Einkaufen · Essen & Trinken · Miteinander

Borough Market – London

Diesen Tipp habe ich wie ich bereits im Artikel „London Baby“ erwähnte von meinem Bekannten Peter. Nun, ich muss sagen er war Gold wert!

Borough Market

Am zweiten Tag in London sind wir direkt nach dem Frühstück los zum Borough Market. Voll die blöde Idee, das Frühstück hätten wir uns echt sparen sollen. Der Markt ist riesig groß und voll mit Menschen aber vor allem gibt es hier mehr Leckereien als das Herz begehrt. Von Obst und Gemüse über Matcha und Trüffel bis hin zu Steak und Burgern. Hätten wir also nicht gefrühstückt hätten wir mehr Platz im Magen und vor allem mehr Zeit gehabt und Zeit ist das was am hier neben Geduld am dringendsten braucht, denn die Stände sind dermaßen belagert von Menschen, dass die Schlangen (aus Platzmangel nehme ich an) komplett um die begehrten Stände herum reichen.

Die Farbvielfalt und die Qualität der dargebotenen Lebensmittel ist unbedingt einen Besuch wert. Ganz günstig ist es hier zugegebenermaßen nicht aber die Eindrücke die man hier erhält sind auch das Wert. Die Verkäufer sind größtenteils sehr freundlich und geben gern Auskunft. Außerdem kann man hier überall ein paar Probierhäppchen abgreifen, wenn man es darauf anlegt. Ich habe lediglich etwas von den getrockneten Feigenbällchen probiert und ein wenig Käse, denn ich fühle mich immer schnell als Schnorrer, wenn ich überhaupt jemals irgendwo probiere. Ist albern ich weiß… Aber jeder hat ja irgendeine Macke.

Gekauft habe ich mir dann Pork Belly with Crackling & Bramley Apple Sauce (Schweinebauch mit Kruste und Bramley Apfelsauce im Brötchen) und einen Strawberry Cheesecake New York Style. Der Schweinebauch war sehr lecker allerdings hätte ich eigentlich lieber ein Steak gehabt aber die Schlange ging irgendwie 1 1/2 mal um den Stand und so lang wollte ich dann auch nicht anstehen. Der Cheesecake, war hatte einen tollen, saftigen Boden und eine tolle Creme. Obendrauf waren frische Erdbeeren. Im Kuchen jedoch waren Dosenerdbeeren, das fand ich echt ein bisschen schade. Mein Schatz hatte einen mega leckeren Veggie Burger mit Halloumi und Viel viel Gemüse. Der Stand wurde auch extrem belagert aber der Burger war es wert. Danach wollte er gern gebratene asiatische Udon Nudeln haben, die waren aber als wir an die Reihe kamen aus, also sind wir wieder gegangen. Dann war es auch schon fast vorbei mit dem Markt und wir machten uns auf zur Tower Bridge.

Alles wichtige über den Markt findet Ihr auf der Website.

Ich habe ein kleines Video für Euch hochgeladen um ein bisschen was von dem Tumult der dort stattfindet einzufangen. Man sieht richtig schön, wie voll und eng es dort ist. Die Fotos sollen dann die Stände etwas näher beleuchten.

3 Kommentare zu „Borough Market – London

Deine Meinung ist gefragt!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s