Essen & Trinken · Rezepte

Zitronenkuchen und Cupcakes!

Zutaten:

Teig
4 Eier
200 g Zucker
200 g Mehl
200 g Butter
2 gestr. TL Backpulver
Vanillemark einer ½ Schote oder
einige Tropfen Vanillearoma

Guss
200 g Puderzucker
2 Zitronen

 

Zubereitung:
Eier und Zucker schaumig schlagen. Die Butter entweder auf dem Herd oder ein paar Sekunden in der Mikrowelle zerlassen. Mehl und Backpulver mischen und zu der der Eier-Zucker-Mischung geben.

Die zerlassene Butter unterrühren und den Teig in die, eingefettete, Backform geben. Sollte eine Silikonform vorhanden sein, bitte nur am Boden einfetten, da der Kuchen sonst beim Backen herunterrutscht und nicht hochbackt.


Im Backofen bei 175°C ca. 40 min. backen. Mit dem Holzstäbchen den Gartest machen. Wenn kein Teig mehr an dem Stäbchen klebt, ist der Kuchen gut. Während der Backzeit die Zitronen auspressen und mit dem gesiebten Puderzucker verrühren.


Wenn der Kuchen fertig ist, mit einem Kochlöffelstiel Löcher reinpieksen und diese, solange der Kuchen noch warm ist, mit dem Guss füllen. Auf diese Art wird der Kuchen schön saftig, denn der Guss verteilt sich überall.

Der Kuchen kam bisher noch überall wirklich super an! Bis auf bei der Azubine des Restaurants in dem ich gerade tätig bin, die ist nämlich auch gegen fast alles Allergisch. Schade, schade, schade…

Ich mache auch echt gern Cupcakes oder Muffins aus dem aus diesem Kuchen.

Auf den Fotos unten seht Ihr meine Zitronen- und Himbeer-Cupcakes.

Dafür habe ich den doppelten Teig benutzt. Die Himmbeer-Cupcakes habe ich mit einem Himbeermark  gefüllt und mit einer Weiße Schokoladen-Himbeer Buttercrème dekoriert.
Die Zitronen Cupcakes habe ich wie oben beschrieben bearbeitet und mit einer Zitronen Buttercrème dekoriert.

Himbeermark

Zutaten:
400 g TK-Himbeeren
250 g Puderzucker
1-2 Spritzer Zitrone

Zubereitung:
Früchte mit Puderzucker und Zitronensaft mischen, mit dem Pürier Stab pürieren und durch ein Sieb streichen (passieren).

Weiße Schokolade – Himbeer Buttercrème

Zutaten:
125 g Butter (zimmerwarm)
125 g Vanillepudding (ohne Zucker zubereitet)
etwas von dem Himbeermark

Zubereitung:
Weiße Schokolade klein hacken und auf einem heißen Wasserbad, auf kleinster Stufe, schmelzen.
Schokolade, Vanillepudding, Butter und Himbeermark mischen und ca. ½ Std. kalt stellen.

Zitronen Buttercrème

Zutaten:
Saft einer ½ Zitrone
Etwas Zitronenschale
ca. 100 g Zucker
150 ml Milch
Vanillepuddingpulver
125 g Butter
evtl. etwas Puderzucker und Zitronensaft

Zubereitung:
Zitronensaft, -schale und den Zucker so lange in einem kleinen Topf kochen, bis der Zucker leicht karamellisiert. Die Milch dazugeben und zum Kochen bringen. Die Milch flockt bei diesem Vorgehen aus, also nicht erschrecken. Die Zitronenmilch durch ein, mit einem Passiertuch ausgelegten, Sieb gießen und das Milcheiweiß (Quark/Käse) von der Molke trennen.
Den Pudding mit 3 EL Wasser anrühren. Die Molke erneut zum Kochen bringen und mit dem angerührten Vanillepuddingpulver andicken. Ich mache das ganz nach Gefühl, bis es eine Puddingartige Konsistenz hat. Das ganze abkühlen lassen und mit zimmerwarmer Butter mischen. Wenn nötig evtl. mit Puderzucker und Zitronensaft abschmecken.
Die Buttercrème nun noch ca. 1 Std. kühl stellen.

Den Teig mit kleinen Papierrosetten in Cupcake-Formen geben und backen. Teig einfüllen und wie oben beschrieben weiter verfahren ( Die Backzeit allerdings auf ca. 15-20 min. reduzieren). Mit Zitronenguss oder Himbeermark füllen und wenn die Cakes abgekühlt sind, mit den Buttercrèmes, garnieren.

16 Kommentare zu „Zitronenkuchen und Cupcakes!

  1. Also wenn das der Zitronenkuchen ist, welchen wir verköstigen konnten!!!! Ein Traum, kann ich da nur sagen! Super lecker und ich backe den auf jeden Fall mal nach!
    Liebe Grüße Käthe

    1. Hallo Käthe,
      richtig, das ist der Zitronenkuchen von Donnerstag und die Cupckaes sind die vom Dezember! 😉
      Das Backresultat möchte ich auf jeden fall auch probieren! Hihi

      Liebe Grüße und bis bald
      Sue

      1. Hm, das ist ja mal eine interessante Form für diesen Kuchen! Freut mich bei Dir aber besonders, wenn Du einen Kuchen machst, vor allem wenn er von mir ist. Ich hoffe Du konntest Ihn auch so richtig genießen! 😉 :-*

  2. Das mit dem Zitronenkuchen kann ich auch nur bestätigen – immer superlecker!!!
    Auch, wenn ich sonst Zitronenkuchen echt langweilig finde – der von Sue ist immer super yammi!!!

Deine Meinung ist gefragt!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s