Essen & Trinken · Gastronomie · Kritik

Poletto

Gibt es leider nicht mehr, es wurde durch das Cornelia Poletto ersetzt! Was wirklich sehr schade ist, dennoch möchte ich Euch meinen Beitrag von Qype nicht vorenthalten!

_____________________________________________________

Das Restaurant von Spitzenköchin Cornelia Poletto und ihrem Mann Remigio hat ein wundervolles Ambiente zu bieten. Klassische, strahlendweiße Tischdecken, silbernes Besteck, perfekt poliert natürlich, kombiniert mit einem modernen Tresenbereich.

Das dort angestellte Personal ist sehr freundlich und zurückhaltend, dennoch sind sie immer zur Stelle, wenn sich das Glas leert. Wir waren mittags dort und es waren bei vier besetzten Tischen vier Kellner zur Stelle und verwöhnten uns wie Könige.

So stelle ich mir den perfekten Restaurantbesuch vor.

Frau Poletto selber kam sogar aus der Küche und begrüßte manche Gäste persönlich.

Die Karte ist sehr klein und schwierig für Menschen die keinen Fisch und keine allzu ausgefallenen Speisen mögen.
So sind mein Freund und ich z.B. recht schwierige Gäste, denn er ist Vegetarier und ich esse keinen Fisch und z.B. auch keine Täubchen.

Dennoch habe ich Agnoletti alla Carbonara bestellt und war erst gar nicht begeistert, so etwas wählen zu müssen (eigentlich auch nicht mein Fall). Mein Freund fragte nach einer vegetarischen Alternative und überließ die Entscheidung der Köchin, bekam dasselbe ohne Schinken dafür mit Trüffel. Der nette Kellner rieb solange den Trüffel auf seinen Teller bis er Stopp sagte. Als der Kellner jedoch mit dem Trüffelhobel an den Tisch kam um zu fragen, ob wir Trüffel möchten, entfleuchte mir ein geschocktes „Nein!“ mit weit aufgerissenen Augen. Der Kellner hat wahrscheinlich bis heute einen Schock!
Als das Essen nach dem Anheben der Clochen so vor uns stand, konnten wir uns kaum zurückhalten.
Es war grandios, göttlich und einfach nur traumhaft. Diese hauchdünnen Pastablätter umhüllten eine luftige Ei-Masse. Niemals hätte ich so einen tollen Geschmack erwartet. Vorweg gab es drei verschiedene Brotsorten (leider konnte die Kellnerin uns nicht sagen welche Brotsorte die leckerste war, ich nehme einfach mal an es war Safranbrot) mit Olivenöl und Fleur de Sel.

Auch Vorspeise (Salat) und Dessert (Passionsfruchtmousse mit Ananasravioli und Schokoladensorbet) waren himmlisch!

Fazit: Die Ausbildung bei 3* Koch Heinz Winkler hat deutliche Spuren hinterlassen.

Für besondere Ereignisse wird dieses unser Stammrestaurant denke ich.

Natürlich sind 80,- für zwei Personen mit 1 Vorspeise, 2 Hauptgängen, 1 Dessert, 2 Flaschen Wasser und 1 Glas Rotwein nicht wenig. Meiner Meinung nach sollte man sich aber klar darüber werden, was man möchte und wie gut es sein soll, vor allem bei besonderen Anlässen.

Eppendorfer Landstr. 145,

20251 Hamburg

Hier geht es zur Website von Frau Poletto!

 

Deine Meinung ist gefragt!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s