Essen & Trinken · Gastronomie · Kritik · Miteinander

Best Burger in town… oder so ähnlich!

Verarsche hoch 3, so nenne ich es…

Am Anfang des Jahres habe ich zufällig bei Qype einen Gutschein für 2 Burger zum Preis für einen im Old McDonald in Stellingen gefunden. Nachdem abgeklärt war, dass es auch einen vegetarischen Burger für meinen Freund auf der Karte gibt, habe ich mir den Gutschein natürlich direkt ausgedruckt und den Tisch reserviert. Ich bin ein absoluter Burger Fan und geworben wurde hier mit: „die besten Burger der Stadt“.

Dann war es einen Tag später so weit. Ich habe mich riesig über mein Schnäppchen gefreut und natürlich auch auf die besten Burger der Stadt.

Im Laden angekommen fing das Elend allerdings schon an. Beim ersten Blick auf das Inventar war ich noch erfreut darüber, dass das Lokal gemütlich, rustikal eingerichtet und nicht völlig durchgestylt war. Das passt irgendwie zum Namen, dachte ich noch. Danach ging es dann direkt los. Wir standen am Tresen und warteten darauf, dass der Kellner, der im Blickfeld stand und uns bereits gesehen hatte, sich endlich um uns kümmerte. Er sah das scheinbar irgendwie anders, denn sein Pläuschchen mit dem „Koch“ war wohl so wichtig, dass er uns völlig selbstverständlich fünf Minuten hat stehen lassen.

Mein Freund hatte keinen Bock so lange da am Tresen zu stehen und lief schon durch die Gegend um zu schauen, wo denn wohl der für uns reservierte Tisch war. Zu meinem Entsetzen, war es eine kleine erhöhte Bank direkt neben dem Tresen; auf dem Präsentierteller ohne jegliche Privatsphäre! Als der Kellner sich dann endlich erbarmte,  zu uns zu kommen, sprach ich Ihn direkt darauf an, dass wir gerne einen vernünftigen Tisch hätten. Er sagte, wir hätten die freie Auswahl, nur nicht im hinteren Bereich. Gut, dann nahmen wir eben zu zweit einen vierer Tisch, denn zweier Tische gab es im vorderen Bereich nicht. Wir schauten also in die Karte. Ziemlich schnell hatten wir uns für je einen Burger und je einen 0,4l Softdrink entschieden.

Etwa zehn Minuten nach uns kam ein zweites Paar herein und nahm an einem kleineren Tisch im hinteren Teil Platz, der ja eigentlich tabu war. Der Kellner nahm Ihre Bestellung dann auch direkt nach unserer auf, jedoch bekamen Sie Ihre Burger auch um einiges vor uns.

Die Burger kamen und wir fingen an zu essen. Leider merkte ich ziemlich schnell, dass der Burger ziemlich ungewürzt ist und ich die Soßen noch selbst drauf machen musste. Es gab nur Sour Cream und Salsa zu den Pommes Frites. Das wollte ich nun nicht unbedingt auf meinen Burger machen. Es gab weder Mayonnaise noch Senf. Ketchup war das einzige was wir am Tisch hatten. Der Burger an sich war nicht richtig durchgebraten. Der Burger meines Freundes schmeckte ihm wohl ganz ok. Ich bemerkte schon beim Essen, dass „best burger in town“ wohl etwas stark übertrieben oder selbstüberschätzend ist.

Die Drinks waren ziemlich schnell leer, doch niemand kam um zu fragen, ob wir noch einen zweiten wollten, so saßen wir also auf dem Trockenen.

Als der Kellner zum Abräumen kam, fragte er ob alles in Ordnung war. Ich sagte Ihm dann auch direkt, dass das garantiert nicht die „best burger in town“ waren. Er konnte gar nicht glauben, dass ich nicht hin und weg war. Wir zahlten dann und gingen. Irgendwie hatte ich das Gefühl, dass etwas mit den Drinks nicht stimmte. Für mich völlig untypisch warf ich nochmal einen Blick auf die Rechnung.

Was ich da sah, war wirklich unglaublich. Abgerechnet wurden zwei 0,4l Getränke wie auch bestellt.

Serviert wurden allerdings 0,3l Getränke. Ich ging also nochmal rein und sagte dem Kellner, dass er sich vertan hätte. Er sagte mir, dass das 0,4l Gläser wären. Ich versuchte ihm klar zu machen, dass ich nach 14 Jahren Gastronomie sehr wohl in der Lage wäre, 0,3l von 0,4l Gläsern zu unterscheiden.  Ich sagte ihm er solle bitte einen Messbecher oder ein Litermaß holen, um da abzumessen. Er ging in die Küche und gackerte ein bisschen mit dem Koch, schaute immer wieder zu mir rüber und  griff mal pro forma in ein bis zwei Regale, kam dann achselzuckend zurück und sagte mir, er hätte keines da, was ich ja bis heute nicht glauben kann. Wir diskutierten noch eine Weile und dann nahm er eine leere Cola Flache mit 0,33l Inhalt zu Hand. Er füllte Sie mit Wasser und machte nun einen folgeschweren Fehler. Er nahm aus der Getränkeschublade eine geschlossene Cola Flasche, um sie aneinander zu halten, versuchte dies aber so zu gestalten, dass ich es nicht mitbekomme. Die Flasche mit dem Wasser war um einiges weniger gefüllt als die  Flasche mit der Cola. Er goss das Wasser in das Glas und siehe da, es war nicht ganz voll. Er behauptete, dann dass das ja eine 0,33l Flasche wäre und ja nur noch wenig zu 0,4l fehlen würde. Fakt ist, dass immer noch was fehlte und er ja auch weniger Inhalt, als in der anderen Flasche war, eingegossen hatte. Das war also in meinen Augen die absolute Verarsche. Ich habe dann noch gesagt, dass das Betrug ist und er sich darüber im Klaren sein sollte. Natürlich habe ich ihn auch darüber in Kenntnis gesetzt, dass ich das bei Qype publik machen werde. Er sagte ich solle das ruhig tun. Ich habe mir das im Nachhinein allerdings lieber für meinen Blog aufgehoben! Ich habe auch einen Tag später beim Eichamt angerufen. Ich sollte ein Rückruf bekommen, der nie erfolgte.

Stellinger Weg 33

20255 Hamburg

Telefon: 040/5232983

 

Hier geht es zur Website!

 

5 Kommentare zu „Best Burger in town… oder so ähnlich!

  1. Vielleicht wegen des Gutscheins….
    bei meinem ersten Gutscheinkauf (ein ein-Kilo-Steak in einem großen Steakhouse) wurden wir auch an einen Katzentisch platziert. Ich schaute auf die Wand, mein Begleiter auf einen überdimensionierten Fernseher. Direkt neben uns: die Besteckablage und ein Toaster. Wozu der diente, ist mir noch schleierhaft.
    Zumindest war das Steak wirklich gut, und nicht wie eure Burger….
    willst du nicht nochmal beim Eichamt nachhaken?
    Grüße: Schmeckts77

    1. Hi Schmeckts77,

      mittlerweile ist es ’ne ganze Weile her und ich hab das natürlich in meinem Bekanntenkreis publik gemacht, worauf dann einige sagten, dass es Ihnen auch schon komisch vorkam! Sie waren da Stammgast und gehen nicht wieder hin. Werde evtl. in einigen Monaten nochmal hingehen und testen, wenn sich dann nicht geändert hat werde ich da auf jeden Fall nochmal beim Eichamt anrufen!

      So’n Toaster ist doch mal was schönes oder? Vielleicht diente er zur Deko und sollte das Gastro-Konzept unterstreichen! 😉

      Liebe Grüße
      Sue

  2. Mittlerweile habe ich öfter gehört, dass Gutschein-Kunden gerne etwas, nu ja, kreativ platziert werden. Keine Ahnung warum, schließlich will man damit ja NEUKUNDEN gewinnen. Zumindest gibt unsre Firma die deswegen aus.
    Beim nächsten Mal werde ich um andere Platzierung bitten. Denn ich habe tatsächlich (wegen des pleckeren Steaks) auch den Nachfolgegutschein erworben.
    Ich werde einfach konkret um einen SCHÖNEN Platz bitten. Hähä.
    Grüße: SChmeckts77

    1. Hm, das werde ich noch mal ausprobieren! Hab zufällig noch einen Gutschein für ein Frühstück hier und muss den auch bis 30.09. eingelöst haben!
      Ist natürlich nicht besonders glücklich, da das nicht die beste Werbung ist und eigentlich werden diese Gutscheine ja meistens zur Neukundengewinnung genutzt.
      Ich denke nicht dass das auf diese Weise klappen kann! Wir finden das noch raus schmeckt’s77!

      Aber einen netteren Platz zu fordern ist schon mal ein guter Anfang! 😉

      LG Sue

Deine Meinung ist gefragt!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s