Hungarian Pastry Shop – Manhattan/Harlem


Hungarian Pastry Shop

Nach dem Date mit unserem Big Apple Greeter Julian gingen wir noch in ein Café direkt gegenüber der St. Johns Devine. Er sagte uns dass es dort ungarische Spezialitäten gibt z.B. Baklava.

Hm okay, aber in meiner Welt gehört das nicht nach Ungarn sondern in meine 2. Heimat, die Türkei.

Man muss am Tresen bestellen und bezahlen und bekommt es dann serviert. Ich entschied mich für heiße Schokolade und Baklava während die beiden Herren Kaffee nahmen. Julian bestellte Kirsch Strudel und mein Freund das Baklava. Weiterlesen

Der ausflippende Koch


Irgendwann habe ich mal eine Dame zu Gast die das angebotene Französische Frühstück bestellte. Dieses besteht aus: einem Croissant, etwas Butter und Marmelade und sollte € 2,50 kosten.

Mir wurde gesagt ich könne dieses Schild immer hinstellen, deshalb tat ich das auch! Leider wusste der Koch nicht das wir das anbieten und war total überfordert. In der halboffenen Küche flippte er dermaßen aus, dass ich mich regelrecht fremdschämte. Er schrie wild herum und trat voll Karacho gegen den Kühlschrank. Weiterlesen

Don’t tell Mama


Was hab ich die Leute alle von dem Käsekuchen bei Don’t tell Mama schwärmen hören, sogar in einem TV Bericht. So oft bin ich dran vorbei gelaufen. Oft war es schon geschlossen, wenn ich die Idee hatte mal vorbei zu schauen. Weiterlesen

Es darf auch mal gelacht werden… ernsthaft!


Wie oft hört man es: „Der Gast ist König.“ Und wie ebenso häufig hört man das Menschen, die in der Gastromie tätig sind oder es waren, den guten Ratschlag wie sonst nur die Häppchen vom Flying Buffet verteilen: „Seien sie nie unfreundlich zu einem Kellner, das rächt sich“. Vielleicht sogar mit Zutaten die so nicht im Essen vorgesehen waren!?

Von einer die sich auskennt kam mal diese knackige Zuschreibung: „Gäste geben Geld aus, nicht nur für leckere Speisen und Getränke. Sie bestellen das gute Ambiente, die Freundlichkeit und den heiteren oder passenden Hintergrund gleich mit.

Einem guten bzw. erfahrenen Kellner sagt man Fingerspitzengefühl nach, aber es bleibt ja immer noch ein bisschen ein Balanceakt. Bekanntlich ist Zurückaltung Trumpf. Dass Gast und Servicepersonal beide ihre Heiterkeit behalten können, ist wichtig. Und am besten wissen alle, dass es darum geht sich zu amüsieren und nicht darum sich zu brüskieren.

Hier ein harmloses Beispiel, aber eines, das auch hätte nach hinten los gehen können: Weiterlesen

Café Schmidt Konditorei – Am Hamburger Fischmarkt


Heute wollte ich eigentlich meine Steuererklärung machen und hatte gerade den A… hoch gekriegt (vielleicht doch eher runter, wenn man bedenkt dass ich auf dem Boden hockte).

Mein Handy klingelte und eine gute Bekannte rief an um mir zu sagen, dass Sie auf der Ecke ist und um zu fragen, ob ich Lust auf einen Spaziergang hätte. Mein erster Impuls war dankend abzulehnen und mich wieder meinem Steuerkram zu widmen. Mein zweiter Impuls jedoch war mal rauskommen, und ein bisschen spazieren gehen wird mir sicher mal gut tun.

Wir gingen also los und liefen bis zum Dockland (das Haus, das aussieht wie ein großes Schiff und auf der einen Seite komplett aus Treppen besteht.) Wir haben es sogar erklommen, leider war es oben echt kalt. Auf dem Weg dahin gingen wir an einem Café vorbei, dass mir bei meinem letzten Spaziergang mit meinem Schatz schon auffiel, als die Tage noch schön waren. Damals hatte ich mir fest vorgenommen hier mal vorbei zu schauen. Weiterlesen