Das Kellner Trauma


Das hab ich heute auf facebook gefunden.

Ich finde das so genial, weil es genau der Realität entspricht, deshalb muss ich es auch mit Euch teilen!

Viel Spaß beim reinhören! ;-)

Hier geht’s zum Link

Mediterranean Café – London, Soho


Hier haben wir unser letztes Dinner zu uns genommen.

Von außen sah es wie ich es ja nun schon gewohnt war relativ unscheinbar aus. Drinnen fand ich, dass es etwas altbacken aussah, fast schon staubig, (im übertragenen Sinne natürlich).

Wir waren alle ziemlich hungrig und hatten vorher schon woanders versucht zu essen.  Leider wurden wir dort etwa 20 min. nicht bedient. Was im Hinblick auf das Essen an dem wir, auf dem Weg zum WC, vorbei liefen nicht wirklich schlimm war. Der Burger sah aus wie aus dem Film Brust oder Keule. Der hätte also auch aus dem Spielwarengeschäft stammen können.

Weiterlesen

Muriel’s Kitchen


An unserem letzten Tag in London wollten wir ins Natural History Museum. Vorher wollten wir noch mit unseren Freunden Frühstücken. So sind wir also in Muriel’s Kitchen eingekehrt, da unser Kumpel meinte es wäre hier sehr beliebt und man bekommt kaum einen Tisch. Probiert hatte er es vorher allerdings noch nie. Wir bekamen ziemlich schnell einen Tisch. Das Restaurant ist optisch ein absolutes Highlight und drinnen ist es auch noch gemütlich. Wir bestellten unser Frühstück, ein Kumpel wollte gern etwas von den lecker aussehenden Salaten vorne in der Auslage. Die Kellnerin sagte allerdings, dass das nicht ginge, da diese erst zum Lunch serviert würden. Muriels Kitchen Weiterlesen

Chatime – London, Soho


Chatime ist die Bubble Tea Bar in Soho. Hier stehen wirklich zu etwa 90% Asiaten für Bubble Tea an. Was, in meinen Augen, allein schon für sich spricht.

Wir haben etwa zwischen 1/2 – 3/4  std. angestanden. Was auch daran gelegen haben kann, dass nur Zwei von den vier Angestellten wirklich arbeiteten.

Chatime Weiterlesen

Bar Italia


An unserem zweiten Abend in  London sind wir hier während eines Spaziergangs in Soho eingekehrt, nach dem wir einige Zeit im Duke of Argyll saßen.

Bar Italia Weiterlesen

Bakterien in der Gastronomie


Tja, heute gab es einen netten kleinen Beitrag in der Mopo (Hamburger Morgenpost). Das Blatt titelte:

Test in Hamburger Restaurants - Ekel-Keime im Bierglas!

Lecker Ekel-Keime Weiterlesen

Borough Market – London


Diesen Tipp habe ich wie ich bereits im Artikel “London Baby” erwähnte von meinem Bekannten Peter. Nun, ich muss sagen er war Gold wert!

Borough Market

Am zweiten Tag in London sind wir direkt nach dem Frühstück los zum Borough Market. Voll die blöde Idee, das Frühstück hätten wir uns echt sparen sollen. Der Markt ist riesig groß und voll mit Menschen aber vor allem gibt es hier mehr Leckereien als das Herz begehrt. Von Obst und Gemüse über Matcha und Trüffel bis hin zu Steak und Burgern. Hätten wir also nicht gefrühstückt hätten wir mehr Platz im Magen und vor allem mehr Zeit gehabt und Zeit ist das was am hier neben Geduld am dringendsten braucht, denn die Stände sind dermaßen belagert von Menschen, dass die Schlangen (aus Platzmangel nehme ich an) komplett um die begehrten Stände herum reichen. Weiterlesen

Al Arez – London, Knightsbridge


Unser erstes Mittagessen in London sollte günstig aber vor allem gut sein. Nachdem wir bei Harrods waren hing mir mein Magen fast in den Kniekehlen. Wir liefen also durch die Gegend und  suchten nach bezahlbaren Restaurants, da entdeckten wir Al Arez, eigentlich wollte ich unbedingt etwas landestypisches essen doch nach einem Blick auf die Karte und die Preise war relativ schnell klar, dass wir hier bleiben. Ok, also heute mal Libanesisch. Mögen wir ja eigentlich ganz gern.

Die Außenansicht war jetzt nicht so das Highlight aber manchmal erlebt man ja Überraschungen. Diese jedenfalls war gelungen!

Auf der Karte fand ich zum trinken Melon Juice. Der war meiner, logisch oder? Mein Schatz bestellte eine Coca Cola und Falafel mit Pommes und ich bestellte noch Chicken Shawarma mit Moutabel (Baba Ghanouj – Auberginenpüree) zum essen.

Nachdem die Essensbestellung aufgenommen wurde und wir die Getränke hatten, brachte uns der freundliche Kellner Brot, Oliven und Peperoni. Das war unerwartet nett. Der Melonensaft war eher eine Art Melonen Smoothie (Also püriert) aber trotzdem lecker. Dann kam das Essen und wir legten richtig hungrig los. Das Fleisch und der Joghurt mit der tomatigen Soße, die zu meinem Essen gehörten waren ein Traum aber das Auberginen Püree war leider so stark geräuchert, dass es für mein Gefühl verbrannt schmeckte aber ich bin auch nicht so der Räucher Fan. Mein Freund fand das alles lecker also war es nicht schlimm und alle wurden glücklich. Als wir die Rechnung orderten bekamen wir auch noch etwas Baklava spendiert. Das war total süß und der perfekte Abschluss für ein tolles Essen.

Fazit: Super lecker, zu bezahlbaren Preisen mitten in London! Der Service war Spitzenklasse.

Mein Fazit: Das Lokal ist zu 100% zu empfehlen und sollte unbedingt beim nächsten London Besuch ausprobiert werden.

Al Arez
128 Brompton Road
Greater London SW3 1JD
Tel: 020 7584 0390 ‎
 
oder
 
101 Edgware Road
London, W2 2HX
Tel: 020 7262 4833
hier geht’s zur website
Perfekt

Die 5 Minuten Kartoffel


image

Es ist Sommer. Ach wie herrlich! Die Zeit in der das Essen leicht und die Zubereitungszeit schnell gehen sollte. Die perfekte Zeit also für Kartoffeln mit Quark. Wie man nun Kartoffeln in 5 min. gar bekommt fragt Ihr Euch?

Das ist ganz einfach man braucht nur 4 Dinge.
Weiterlesen

Baccara – St. Georg


Baccara

Also von außen ist dies eigentlich ein Restaurant in das ich vermutlich allein nie einen Fuß gesetzt hätte. Wie es aber manchmal nun mal so ist, haben wir in unserem Multikulti Freundeskreis auch persische Freunde. Einer davon hat uns mitgenommen. Meine Freund war mit ihm schon vorher mal dort um Fotos für die Website und für Werbeflyer zu machen. Er hatte mir damals schon so von dem leckeren Roseneis vorgeschwärmt. Die von Euch, die meinen Blog schon öfter gelesen haben sollten ja mittlerweile wissen, wie sehr ich auf Rosen abfahre. Weiterlesen