Lügen will gelernt sein!


Ich habe damals mal wieder für einen Gastronomie-Dienstleister gearbeitet, diesmal allerdings  als Aushilfe. Ich wurde über längere Zeit bei einer der größten deutschen Fluggesellschaften, in dem Tagungsbereich mit Restaurant für die Führungsebene incl. Geschäftspartner oder auch Tagungsgäste, eingesetzt. Bei einigen großen Events auf dem Gelände und auch bei einigen Caterings war ich dabei.

Ein Tages hatten wir ein sehr exclusives Catering bei einer der bekanntesten deutschen Automarken. (passt doch oder?) Die Veranstaltung sollte anlässlich der Vorstellung eines neuen Automodells, mit den neusten Trendfarben Gold und Weinrot, stattfinden. Ich hab mich natürlich riesig gefreut dabei zu sein, da diese Marke zusammen mit Audi meine Lieblings Automarke ist und ich bei so einem wichtigen Event dabei sein durfte. Weiterlesen

Nougat Brownies


Ich bin leider gar kein Schokoladen-Fan, deshalb versuche ich immer lieber Alternativen zu nutzen, die auch ich liebe! Zum Beispiel weiße Schokolade oder Nougat. Weiterlesen

Restaurant Joker – St. Pauli



Da ich fast täglich am Joker vorbei ging, fing der Chef irgendwann an mich freundlich zu grüßen und ich grüßte zurück. Mittlerweile fragt er ab und zu wie es geht. Das fand ich sehr nett, denn wir kannten uns ja gar nicht. Weiterlesen

Hilmar – Othmarschen


Die Eissaison ist eröffnet! Endlich lange gewartet

Seitdem ich vor einigen Jahren “Mostros Beitrag” bei Qype über Hilmar las, wollte ich unbedingt hierher. So begann ich also systematisch meinen Freund zu nerven mit mir dort hin zu fahren.

Schließlich hab ich Ihn dann, tatsächlich einige Monate später, soweit gehabt. Weiterlesen

Rosen Kadayif


Mein Vater hat es immer mit Zuckersirup und Walnüssen gemacht, es war evtl. noch ein Spritzer Zitrone drin. Ich habe für mich ein eigenes Rezept kreiert, für diese leckere türkische Süßspeise. Weiterlesen

Das Restaurant an der Alster


Ich habe vor einigen Jahren bei der Eröffnung eines neuen Restaurants in einer neuen Einkaufspassage gearbeitet. Das Restaurant hatte einen wunderbaren Blick über die Alster. Die Menschen sind in Scharen gekommen um den Ausblick kurz ansehen zu können oder sogar einen Tisch zu bekommen um bei etwas Leckerem zu essen die Aussicht auch länger zu genießen.

Selbstverständlich wurden jede Menge Servicekräfte, Barmitarbeiter, Köche und Pizzabäcker eingestellt.

Gearbeitet wurde im Chef/Commis System, was bedeutet, dass es Stationskellner gab, die die Bestellung mit dem Orderman aufnehmen, dafür zu sorgen hatten, dass die Gäste sich wohlfühlen und kassierten. Die Commis waren dafür zuständig, die Getränke und das Essen an den Tisch zu bringen und gewisse andere Dinge zu erledigen, die der Stationskellner nicht selber ausführen konnte, da er die Station ja nicht verlassen durfte. Es wurde immer abgewechselt, damit es fair bleibt.
Weiterlesen